home loans

Qaside MD

Zuchtjuwel mit Seltenheitswert

Cremello · geb. 2013 · Stckm. 170 cm

Qaside-1134_V3©Guido Recki

Beschreibung

Mit Qaside MD können wir Ihnen eine absolute Rarität in der Zucht bieten! Dieser wunderschön aufgemachte Junghengst besticht nicht nur mit seiner traumhaften Farbe, sondern auch mit seinen herausragenden GGA.


Qaside MD hat einen großzügigen Schritt mit viel Takt, Fleiß und Übertritt, das ist Luxus pur! Sein aktiv aus der Hinterhand fußender, schwungvoller und elastischer Trab und seine tolle Galoppade ließen ihn auf Anhieb Reitpferdeprüfungen gewinnen und sich für das Bundeschampionat qualifizieren. Qaside MDs traumhafter Charakter, welcher bei seiner HLP mit 9,5 benotet wurde, sowie seine innerliche Ruhe und Souveränität runden dieses komplette Pferd ab.

Diese Stärken zeigte er auch bei seiner Körung, wo Qaside MD nicht nur prämiert wurde, sondern auch weitere zahlreiche Bewunderer gewann. Er ist anerkannt für Westfalen, DSP, ZfdP und ZSSE. Unserer Kenntnis nach ist er deutschlandweit als erster und einziger Cremello, bei einer Reipferdekörung gekört. Durch sein Aufhellgen und seine hervorragende Qualität ist Qaside MD für die Zucht hoch interessant.

Schon als Fohlen sorgte der Sohn des Quasi Gold MD auf der Fohlenschau in Pretzie für Aufsehen, als er mit der Traumnote 10,0 für die Bewegung als Sieger hervor ging.
Auf dem Klosterhof Medingen wurde er bei der Qualifikation für das Dt. Fohlenchampionat von allen Richtergruppen mit einer 9,5 für die Bewegung bedacht. Zudem wurde er beim Fohlenchampionat in Neustadt/Dosse Reservesieger der dressurbetonten Hengstfohlen.
Auch unter dem Reiter ist Qaside MD eine Perle, er gewann Reitpferdeprüfungen und wurde in Neustadt Dosse 3-und 4jährig Vizelandeschampion und qulifizierte sich für das Bundeschampionat der vierjährigen Hengste.

Seine Mutter, St.Pr.St. Heliosphäre MD, wurde bei der Stuteneintragung des Trakehner Verbandes mit 54 Pkt. als Prämienanwärterin eingetragen und war beste Halbblutstute. Nach erfolgreicher Stutenleistungsprüfung mit der Wertnote 7,97 wurde ihr die Prämie zuerkannt und sie erhielt zudem vom Pferdezuchtverband Brandenburg–Anhalt eine Prämie und wurde Staatsprämienstute. Sie ist bisher die erste und einzige Trakehner Staatsprämienstute in dieser besonderen Farbgebung. Heliosphäre MD stammt aus der hochbonitierten Stutenfamilie; Familie der Halensee, Zweig der Harda. Aus dem Mutterstamm gehen die gekörten Trakehner Hengste Harfner, Hartung, Hamlet Go, Harlem Go, Hohenstein I + II, Halimey Go und jüngst High Motion hervor.


Qaside MDs Vater Quasi Gold MD war Prämienhengst der Süddeutschen Körung, wurde Süddeutscher Champion der 5-jährigen Vielseitigkeitspferde und war Finalist beim Bundeschampionat. Quasi Gold MD war in allen drei Teildisziplinen auf dem Turnier siegreich, gewann bereits 5-jährig Dressurpferdeprüfungen der Klasse L und ist unter seiner Reiterin Julia Rohmann erfolgreich in M** Dressuren unterwegs; die beiden qualifizierten sich für die Westfälischen Meisterschaften der Junioren, beim Finale des Junge-Dressur-Talente by Braun Wälzlager wurden sie hervorragende vierter und beim LVM Jugend Förder Cup konnten sie einen tollen dritten Platz verbuchen.
Qaside MD ist genetisch getestet, er hat das genetische Profil ee AA CrCr. Das bedeutet, aus jeder Fuchsstute fällt ein Palomino/Isabell, aus jeder braunen oder Rappstute fällt ein Buckskin (Falbe) oder Isabell. Maus- falben (Smoky Blacks) bringt er nicht hervor.

Qaside MDs ersten Fohlenjahrgang sorgte für Furore; Seine Fohlen sind edel, langbeinig, groß, bewegungsstark und mit viel Aufriss versehen. Natürlich ist die Farbgebung dieser qualitätsvollen Fohlen noch das ‚Tüpfelchen auf dem I‘. Sie gewannen mit höchstnoten auf den Schauen und qualifizierten sich für das Dt. Fohlenchampionat in Lienen, und wurden hochpreisig über die Auktionen verkauft.


Decktaxe: 1.400,- Euro Vorkasse*
Nur für normalfarbige Stuten.

Frischsamen

Zugelassen für: Westfalen, DSP, ZfdP, ZSSE, weitere Verbände angefragt

Besitzerin: Dr. Philine Dobberthien, Diesdorf

* Zahlungseingang muss vor dem Versenden des ersten Samens erfolgt sein. Bei Vorlegen eines Tierärztlichen Attestes, dass die Stute nach Bedeckung/en nicht tragend ist, werden dem Züchter 400 € zurückvergütet.

Fotos

Qaside-1324

©Guido Recki

Qaside-1281

©Guido Recki

Qaside-1265

©Guido Recki

Qaside_D

Qaside_B

Qaside

 

Qaside_DSC4053

 

Qaside2016_2

Qaside2016_3

Fotos: Volker Hagemeister, Bjoern Schröder, Guido Recki