Rekordergebnis für Helen Langehanenberg und Damon Hill Drucken

21. April 2012 - Weltcup Finale s’Hertogenbosch

 

Rekordergebnis für Helen Langehanenberg und Damon Hill

Mit 85,214% werden Dami und Helen (mit nur einem Prozent Abstand zur Siegerin Adelinde Cornelissen und Parzival)  zweiter im Weltcup Finale!

Sie lieferten eine vorbildliche Kür in Konstanz und ohne Schwächen ab, die Notenbögen der Richter waren gefüllt mit Noten zwischen 7 und 9,5 in allen Bereichen, eine Leistung, die in der Presse zu recht kommentiert wurde mit der Feststellung: "Helen Langehanenberg ist zur Zeit mit dem Hengst Damon Hill Deutschlands stärkste Dressurreiterin und wohl auch in London bei den Olympischen Spielen dabei." Ein Status Quo, der eigentlich zu größter Freude berechtigt.

Lesenswert:
Der Bericht der FN

Weltcup-Finale Dressur: Rekordergebnis für Helen Langehanenberg